Finanzen

Wir machen uns Sorgen um unsere Finanzen, weil wir Veranstaltungen absagen mussten. Was können wir tun?

Dokumentiert bitte genau, wann und warum Ihr eine Veranstaltung abgesagt habt und welche Kosten Euch dadurch entstehen. Bewahrt Rechnungen über Ausfallgebühren, Stornokosten oder Dokumentationen über zurückgezahlte Teilnahmebeiträge bitte sorgfältig auf. Meldet Euch am besten jetzt schon bei Philipp Soggeberg (philipp.soggeberg@kjg-muenster.de), damit wir einen groben Überblick über die Anzahl an Veranstaltungen bekommen können. Wir werden versuchen, Euch bestmöglich zu unterstützen und melden uns zu gegebener Zeit bei Euch, wie das genau laufen wird.

 

Wir mussten eine Veranstaltung absagen, bei der wir eigentlich Fördermittel vom KJP erhalten hätten, wie läuft das jetzt?

Für Maßnahmen, die eigentlich über den KJP (auch KJFP) abgerechnet worden wären, gibt es einen Erlass vom Landesministerium. Zusammengefasst steht dort:

  • Wenn eine Maßnahme aufgrund von Corona abgesagt wurde, gilt dies als „höhere Gewalt“ und es wird im Einzelfall geprüft, inwieweit Ausfallkosten gefördert werden können.
  • Die Ausfall- oder Stornokosten müssen unmittelbar mit dem Förderzweck zusammenhängen. Die Gründe, die dazu geführt haben, dass die Maßnahme nicht umgesetzt werden kann, sind zu dokumentieren.
  • Es gilt eine allgemeine Schadensminderungspflicht. Daher sind alle Möglichkeiten einer kostenfreien oder kostengünstigen Stornierung in Anspruch zu nehmen, um den entstandenen finanziellen Schaden zu reduzieren bzw. absehbare Schäden zu vermeiden. Die Beachtung des Grundsatzes der Schadensminderungspflicht ist zu dokumentieren und von den Zuwendungsempfängern für eine Prüfung vorzuhalten.
  • Mögliche Ansprüche gegenüber (Reiserücktritts-)Versicherungen sind vorrangig geltend zu machen.