Auswirkungen für Ferienlager

Sollten wir unser Ferienlager jetzt vorsichtshalber schon absagen?

Der Generalvikar bittet in seinem Brief darum, dass zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine Absagen für Fahrten, Ausflüge, Ferien- und Sommerfreizeiten während der Sommerferien in NRW erfolgen. Das gleiche gilt für Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich nach dem 1. Mai 2020.

Durch die Verschiebung des Semesters fallen viele unserer Leiter*innen für das Ferienlager aus, was machen wir jetzt?

Klärt am besten jetzt schonmal mit Eurer Lagerleitungsrunde, wer wann mitfahren kann und welche Alternativen Ihr habt. Vielleicht können manche Leiter*innen ja auch die halbe Zeit noch mitfahren oder sich aufteilen? Da aber ja noch gar nicht klar ist, wie lange die Einschränkungen der Corona-Pandemie noch zu Veranstaltungsverboten führen, wartet erstmal ab, wie sich die Situation (auch in den Unis) bis zum Sommer verändert hat.

Dadurch, dass die Basic-Kurse, Präventionsschulungen und Erste-Hilfe-Kurse ausfallen, sind nicht alle unserer Leiter*innen ausreichend geschult. Was tun wir jetzt?

Wir arbeiten gerade an Ersatzterminen und (digitalen) Alternativlösungen für die ausgefallenen Kurse. Es ist allerdings abzusehen, dass wir es nicht schaffen, für alle ausgefallenen Kurse bis zu den Sommerferien einen Ersatz zu organisieren. Es ist also eventuell sinnvoll, dass sich die Leiter*innen zwischen den verschiedenen Kursen aufteilen, so dass sie nachher zumindest in einem Thema geschult sind und sich gegenseitig ergänzen können. Wenn es irgendwie möglich ist, solltet Ihr allerdings versuchen, dass alle zumindest an einer Präventionsschulung teilnehmen.
Grundsätzlich bleibt es jedoch dabei, dass die Pfarrleitung (ggf. zusammen mit der Lagerleitung) entscheidet, wer in ihren Augen dazu geeignet ist, für die KjG als Leiter*in mit ins Ferienlager zu fahren und die Aufsichtspflicht für die Teilnehmenden zu übernehmen.