Weihbischof Hegge: "DAS KÖNNT IHR NICHT SCHAFFEN!" - Wetten wir doch?!

Während ihrer Diözesankonferenz sollen die 115 Delegierten und Gäste der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) im Bistum Münster am Wochenende 72 verschiedene Aufgaben erledigen. Weihbischof Christoph Hegge glaubt, dass das neben dem Konferenzgeschehen kaum machbar ist. Der Kinder- und Jugendverband will ihm nun beweisen, dass er falsch liegt.

Wenn ein Weihbischof zur Jugend sagt: „Das könnt ihr nicht schaffen“, dann spornt das umso mehr an. „Natürlich bekommen wir das hin“, ist sich Alwin Bender sicher. Der Jugendliche aus Ochtrup ist Mitglied im Diözesanausschuss der KjG im Bistum Münster und damit selbst einer der Aufgabensteller. Denn die Idee, 72 Aufgaben erfüllen zu lassen, stammt aus eben diesem Diözesanausschuss. Was genau die Delegierten und ihre Gäste zu tun haben werden, wird erst zu Konferenzbeginn am Freitagabend verraten. Und warum nun genau 72 Aufgaben? „Wir wollen schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die 72-Stunden-Aktion im nächsten Jahr geben“, erklärt Alwin Bender. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ werden sich bundesweit vom 23. bis 26. Mai 2019 wieder tausende Jugendliche für die gute Sache ins Zeug legen – auch die KjG rechnet mit einigen Aktionsgruppen aus den eigenen Reihen.

Weihbischof Christoph Hegge kennt die Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) bereits von ihrer letzten Auflage im Jahr 2013. Damals besuchte er eine Aktionsgruppe in Steinfurt und lobte den Einsatz der Jugendlichen mit den Worten: „Die Aktion ist ein Beweis für gelebtes Christsein, Ausdruck von Solidarität und Gemeinschaft“. Diese Beschreibung trifft wohl auch auf die Pfandflaschenaktion der KjG-Diözesankonferenz zu: Delegierte und Gäste können ihre Pfandflaschen spenden und damit ein caritatives Projekt unterstützen, das am Freitagabend nach Konferenzbeginn bekannt gegeben wird. Was auch immer dabei für eine Summe rauskommt, sie könnte noch einmal großzügig aufgestockt werden. Denn das verspricht Weihbischof Christoph Hegge bereits heute: „Wenn ihr es packt, die 72 Aufgaben umzusetzen, dann werde ich den Betrag verdoppeln“. Damit ist der Kinder- und Jugendverband umso mehr auf den Wettgewinn eingestellt. „Wir geben alles!“, verspricht Diözesanleiterin Barbara Kockmann beim Treffen mit dem Weihbischof. Ob es klappen wird?