Sage adé zu Nestlé - Mit unserer Handreichung wird es einfacher!

Nestlé adé! - Die KjG Münster hat eine Handreichung zum Beschluss der Bundeskonferenz veröffentlicht.

„Nestlé Adé!“ – so lautet der Titel eines Beschlusses der KjG Bundeskonferenz, mit dem sich die Bundesebene von allen Produkten des Nestlé-Konzerns verabschieden will. Durch einen Boykott, also einen Verzicht auf alle Produkte von Nestlé und seinen Tochterfirmen, will die KjG auf das Fehlverhalten von großen Konzernen aufmerksam machen und sie zum Umdenken zwingen. Damit wir etwas bewegen können - auch in den Diözesanverbänden und Pfarrgruppen - wollen wir euch mit einer Broschüre zu Nestlé und den Gründen für den Beschluss die nötigen Infos liefern.   

Unserer Ansicht nach tragen Unternehmen die Verantwortung für das, was sie produzieren aber auch dafür wie, wo und von wem diese Produkte unter welchen Bedingungen hergestellt werden. Ebenso ist das Unternehmen für die Folgen, die die Produktion für die Umwelt hat, verantwortlich. Je größer ein Konzern, desto größer sind die Auswirkungen seines Handelns und damit auch seine Verantwortung. Der Schweizer Konzern Nestlé ist weltweit aktiv und hat 308.000 Mitarbeiter*innen (das sind in etwa so viele wie Menschen in ganz Münster wohnen!). Zu ihm und seinen Tochterfirmen gehören über 2.000 Marken. Damit ist Nestlé in den Top 50 der weltgrößten Unternehmen.

Trotz der Größe und der Reichweite sind wir der Überzeugung, dass wir als KjGler*innen Einfluss auf die großen Konzerne wie Nestlé oder Coca-Cola nehmen können. Denn auch sie sind darauf angewiesen, dass ihre Produkte gekauft werden und nicht in Verruf geraten.

Doch warum soll man Nestlé eigentlich boykottieren? Was steckt überhaupt alles hinter diesem großen Konzern? Was können wir vor Ort tun? Und wie kann ich mit einem besseren Gewissen einkaufen?

Auf diese Fragen will unsere Broschüre Antworten liefern und den Boykott verständlich und umsetzbar machen. Hier und da sind auch Tipps eingestreut. Die führen euch zu Filmen mit weiteren Informationen oder zu Apps die euch dabei helfen, euren alltäglichen Konsum ganz einfach bewusster zu gestalten.

Hier findest du die Broschüre zum Download oder zum Durchblättern online

Eine kleine Auflage dieser Broschüre befindet sich aktuell im Druck. Frage im Diözesanbüro für Exemplare nach.