Präventionsschulungen

Präventionsschulungen 2018:    

  • 17. März
  • 31. Mai
  • 03. Oktober

Der Ort wird jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Wenn die Präventionsschulung in Eurem Pfarrsaal stattfinden kann, meldet Euch bei Inga!

Auffrischungsschulung 2018: 31. Mai

 

Präventionsschulungen:

Nach der Präventionsordnung des Bistums müssen alle ehrenamtlichen Gruppenleitungen, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt stehen, diese Schulung besuchen. Der Kurs findet an einem Tag in den Räumlichkeiten einer Pfarrgruppe statt. Die Inhalte folgen der Präventionsordnung des Bistums und sollen die Teilnehmenden für die Themen Kindeswohlgefährdung und sexualisierte Gewalt sensibilisieren und in ihrer Handlungskompetenz stärken. Die Inhalte sind mit den Präventionsschulungen auf den Basic-Kursen identisch.

Bei weiteren Fragen zu den Präventionsschulungen, meldet Euch bei Inga Troost.

Auffrischungsschulungen nach 5 Jahren:

Die Präventionsordnung sieht vor, dass jede*r Leiter*in nach spätestens fünf Jahren eine Auffrischungsschulung zum Thema sexualisierte Gewalt besucht. Diese sind vom Umfang her ein bisschen kürzer als die Basisschulungen und man fängt natürlich auch nicht von vorne an, sondern steigt etwas tiefer ins Thema ein.

Für Auffrischungsschulungen bieten wir zwei Varianten an:

Variante a) Zentrale Veranstaltung
Mindestens einmal im Jahr bieten wir eine zentrale Auffrischungsschulung an, zu der man sich wie gewohnt über die Homepage anmelden kann.

Variante b) Wir kommen zu Euch!
Wie auch bei allen anderen Tagesschulungen, braucht Ihr in Eurer Pfarrgruppe oder Eurem Kreis mindestens 10 Leute und das Schulungsteam kommt zu Euch. Dafür könnt Ihr Euch einfach bei mir melden und alles weitere (Termin, Ort, thematischer Schwerpunkt) absprechen. Das macht auch dann Sinn, wenn sich bei Euch das ganze Leitungsteam zu einem Thema schulen will und nur 2-3 Leute die Auffrischung brauchen. Dann wird das Thema so abgesprochen, dass die Auffrischung vorkommt, aber so mit einem Thema verknüpft wird, dass es auch für alle anderen interessant ist!

Bei weiteren Fragen zu den Präventionsschulungen, meldet Euch bei Inga Troost.